Impressum & Datenschutz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren - Impressum & Datenschutz
OK
Logo · Digitale + manuelle Kieferorthopädie Teja Will & Team

Digitale + manuelle Kieferorthopädie

Teja Will & Team · Essen

Zahnärztin · Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie

Digitale + manuelle Kieferorthopädie Teja Will & Team · Essen · +49 (0)201 - 1 25 37 - 60 +49 (0)201 - 1 25 37 - 60

Aktuelle News Praxis für digitale und manuelle Kieferorthopädie Teja Will Essen

News

Dr. Björn Flöter Kieferorthopädie Essen auf der IDS 2017

News

Kieferorthopäde Dr. Björn Flöter von der Kieferorthopädie Essen besucht alle zwei Jahre die Internationale Dental-Schau IDS in Köln: "Für mich ist das ganz in der Nähe die beste Möglichkeit, mich kompakt und umfangreich über alles Neue in der Dentalbranche zu informieren. Und auch dieses Jahr ist er fündig geworden!"

Die Essener Kieferorthopäden Dr. Björn Flöter und Teja-Alexandra Will bieten ihren Patienten/Innen seit Jahren Behandlungen mit neuesten Zahnspangen und moderner Kieferorthopädie-Technik. Deshalb wissen sie genau, wie schnell sich die Kieferorthopädie zur Digitalen Kieferorthopädie weiterentwickelt. So ist Dr. Flöter sicher: "Auf der IDS in Köln können wir neueste Technik live erleben, um dann für unsere Patienten und Patientinnen optimale Lösungen zu wählen. In diesem Jahr interessierten wir uns besonders für 3D-Intraoral-Scanner und Neuerungen bei Aligner-Zahnspangen wie z.B. Invisalign oder CA-Aligner oder den Digitaldruck von Zahnmodellen, alles große Themen der IDS 2017."

Thema: Digitale Abformung - 3D Intraoral-Scan

Digital Intraoral-Scanner wie der iTero® Element™ 3D mit einem verbesserten Outcome-Simulator waren u.a. die Stars für Kieferorthopäden auf der IDS.

Die neue Technik gibt jetzt die Möglichkeit, mit einem digitalen "intraoralen" Scanner ein virtuelles 3-D Modell der Zahnreihen erstellen zu lassen. Mit dem neuen OUTCOME-SIMULATOR kann aus den daraus gewonnenen Daten noch im Behandlungszimmer eine kieferorthopädische Therapie simuliert werden, so dass die Patienten ihr virtuelles Modell mit geraden Zähnen sehen können.

Die 37. Internationale Dental-Schau IDS fand dieses Jahr vom 21.-25.03.2017 statt. In Köln präsentierten sich 2.305 Aussteller aus 59 Ländern. Gezeigt wurden alle Neuentwicklungen und Trends der Dentalbranche. Die IDS besuchten in diesem Jahr mehr als 155.000 Fachbesucher aus aller Welt.

Die IDS bot auf einer Fläche von mehr als 163.000 Quadratmetern ihren Besuchern eine größere Angebotspalette als jemals zuvor, das sind Rekordwerte, die sich sehen lassen können!

Wir finden: In Sachen Angebotsvielfalt gibt es weltweit keine vergleichbare Ausstellung im Dentalbereich.

Fazit von Dr. Flöter: "Einen solchen Überblick wie auf der IDS bekommt man an einem Ort nirgendwo anders auf der Welt!"

Foto: Almedico GmbH